Umbau von Gemeindehaus und Kindergarten

Entwurf des Architekturbüros Metzger und Welte, Ravensburg

Warum bauen wir überhaupt um und welche Vorteile hat der Neubau?

  • add Barrierefreiheit

    Bisher ist unser Haus nicht barrierefrei. Der Saal und die Gruppenräume konnten bisher nur über das Treppenhaus erreicht werden. Kleine Treppen und Stufen sind im ganzen Haus verteilt, weil der Hauptbau und der Anbau in der Höhe versetzt sind.
    Der Neubau wird einen barrierefreien Zugang zu allen Räumen bieten und einen Aufzug über alle Stockwerke vom Keller bis zum Dachgeschoss.

  • add Brandschutz

    Das Gebäude entspricht nicht den modernen Brandschutzvorschriften. Die Gruppenräume im Dachgeschoss dürfen z. Zt. nicht mehr benutzt werden, die anderen Räume nur deshalb noch, weil ein Umbau geplant ist.

  • add Größeres Platzangebot

    Es entsteht ein neuer Saal im Erdgeschoss mit einer Glastürenfront, die sich zur Kirche hin öffnen lässt. Er ist mit einer Teeküche versehen und eignet sich gut für Vorträge und Seminare sowie besonders für Begegnung z.B. nach Veranstaltungen in der Kirche.

    Im 1. Stock entstehen 2 Gruppenräume (bisher einer) mit neuer Raumhöhe und besserem Zuschnitt. Ein weiterer Raum im Erdgeschoss wird renoviert.

    In jedem Stockwerk wird es Toiletten und eine Garderobe geben.

    Ein Aufzug verbindet jedes Stockwerk barrierefrei vom Keller bis zum Dachgeschoss, so dass auch Stühle und Tische gut hin-und her transportiert und Stauräume optimal ausgenutzt werden können.

    Die Küche im ersten Stock wird neu eingerichtet und fast doppelt so groß wie die bisherige. Sie kann so wesentlich besser genutzt werden, besonders wenn viele Menschen dort zusammen arbeiten.

  • add Modernisierung und Erweiterung des Kindergartens

    Die Kindergartenarbeit ist weiterhin ein wichtiges Merkmal unserer Kirchengemeinde, der eingruppige Martin-Luther-Kindergarten in Zentrumsnähe wird modernisiert und um Plätze für unter Dreijährige erweitert.
    Bis zur Fertigstellung des Neubaus wird der Kindergarten im Blauen Hort im Hof der Promenadeschule unterkommen. 

Was wird verändert, was wird abgerissen?

- Der Nordflügel (im Bild grün eingefärbt) wird abgerissen und durch einen neuen Anbau ersetzt
- Der Kindergarten (im Bild blau eingefärbt) wird modernisiert und um Plätze für unter Dreijährige erweitert
- Der Spielplatz des Kindergartens wird neu gestaltet
- Der Kirchplatz (im Bild gelb eingefärbt) wird als Platz aufgewertet

Wie kann ich helfen?

Andreas Praefcke, für die Finanzen zuständig, beim Befüllen des Spendenbarometers an der Gemeindeversammlung (Bild: Chr. Schrade)

Wir freuen uns, wenn Sie uns unterstützen möchten!

Das kann auf verschiedene Arten geschehen:
- durch eine Geldspende
- durch Mitarbeit bei unseren Spendenprojekten
- durch Eigenleistung beim Ausräumen, Abriss oder Neubau.

Zeitplan - Wie läuft der Umbau ab?

Der Abriss beginnt am 4. Oktober 2017, im Herbst 2018 soll dann alles fertig sein.

  • add Zeitplan für den Umbau des Gemeindehauses und des Kindergartens

    Sonntag, 9. April
    10.45 Uhr Gemeindeversammlung
    mit Vorstellung der Bauplanung und der Spendenprojekte
    anschließend Gemeinde-Essen zugunsten des Bauprojekts
     
    Freitag, 19. Mai
    18.00 Uhr Geselliger musikalischer Abend zugunsten des Martin-Luther-Gemeindehauses

    Sonntag, 25. Juni
    ab 10.30 Uhr Gemeindefest zum Abschied vom alten Gemeindehaus mit Familiengottesdienst, Bewirtung und buntem Programm für Jung und Alt

    Sommerferien
    Ausräumen und Entrümpeln des Gemeindehauses

    Ende September 2017
    Umzug des Martin-Luther-Kindergartens in den blauen Hort der Promenadenschule

    Mittwoch, 4. Oktober 2017
    Abriss des Nordflügels und Beginn der Bauarbeiten

    September 2018

    Bezug der sanierten Räume durch den Martin-Luther-Kindergarten und die Kirchengemeinde

Kostenplan – Was kostet was?

Kostenbeispiele

Die Kosten belaufen sich insgesamt auf 1,8 Millionen Euro.

303.000 € entfallen auf die Sanierung des Kindergartens, der für Ganztagesbetrieb und Kinder unter drei Jahren ausgebaut wird. Die Kirchengemeinde erhält dafür 250.000 € von der Stadt erstattet.
Die Gestaltung des Kirchplatzes kostet 65.000 €. 

  • add Kostenplan

    Baukonstruktion                                         734.485 €
    Gebäudetechnik
          (incl. Aufzug + neuer Küche)                 343.794 €
    Außenanlagen                                            133.175 €
    Ausstattung                                                   8.000 €
    Baunebenkosten                                         299.013 €
    Summe netto                                          1.518.466 €

    zuzüglich 19% MwSt                                   288.509 €
    Gesamtkosten brutto                            1.806.975 €

Finanzierungsplan - Woher kommt das Geld

  • add Finanzplan

    Finanzierung

    Entnahme aus Rücklagen                                              528.440 €
    Entnahme aus den Haushalten 2016 - 2019                     80.000 €
    Spenden, Gemeindebeiträge, Opfer                                200.000 €
    Eigenleistung (300 Stunden)                                             4.500 €
    Zuschuss Landeskirche                                                  420.000 €
    Zuschuss Kirchenbezirk                                                 124.500 €
    Zuschuss Stadt Weingarten für Kindergarten (80%)         240.000 €
    Zuschuss Bund für Kindergarten                                      10.000 €
    Darlehensaufnahme                                                       199.560 €
    Summe                                                                     1.807.000 €

    _______________________________________________________


    Spenden und Opfer (Stand Ende September 2017)

    Gemeindebeitrag und Spenden  2014-17                    73.900 €
    Marktmusiken 2016-2017                                           5.100 €
    Opfer Trauungen und Taufen 2015 – 2017                    3.200 €
    Benefizkonzerte 2016 - 2017                                      4.800 €
    Festerlöse u. ä. 2015 – 2017                                       8.850 €
    Verkaufsstände 2017                                                  1.600 €
    Spendenergebnis bis 24. Sept 2017                      97.450 €

    Notwendige Summe                                                 200.000 €
    Differenz am 24.9.2017                                            102.550 €

     

    Das heißt, wir haben schon fast die Hälfte der eingeplanten Spenden erreicht!
    Herzlichen Dank.


Presseschau – Was wurde bisher berichtet

26. Juni 2017
Bericht vom Gemeindefest
in dem das Umbauprojekt nochmals vorgestellt wurde und dessen Einnahmen dem Gemeindehaus zugutekommen

9. April 2017
Öffentliche Vorstellung des Projekts in der Gemeindeversammlung
Welche Gründe gibt es für den Umbau? - Wie ist das neue Haus konzipiert? - Wie ist die Spendensammlung geplant?

3. April 2017
Ankündigung der Gemeindeversammlung
Wie ist die öffentliche Vorstellung des Bauvorhabens geplant? 
Welches sind die wichtigsten Elemente des Neubaus?

März 2017
Planungsentwurf im Kirchengemeinderat
Die Architekten stellen ihren Entwurf vor und erläutern die Elemente des neuen Hauses.