Spendenbereitschaft wächst ständig

Februar 2017

Seit dem Jahr 2013 erbitten wir Spenden zur Sanierung unseres Martin-Luther-Gemeindehauses. Nun, da die Umbaupläne konkret werden und sich abzeichnet, wieviel das Vorhaben kosten wird, kommen immer mehr Spenden herein. Danke dafür!

Rund 1,8 Millionen Euro wird der Umbau kosten. Die Kirchengemeinde hat in den vergangenen Jahren einiges auf die hohe Kante gelegt. Aber zur endgültigen Finanzierung fehlen noch etwa 450.000 Euro.

200.000 Euro davon müssen wir über Spenden aufbringen.

Können wir als Gemeinde eine so gewaltige Summe in einer überschaubaren Zeit sammeln?

Oh ja: Schon jetzt (Anfang Februar) sind an Spenden beinahe 60.000 Euro dafür eingegangen, obwohl wir mit dem Umbau noch gar nicht begonnen haben. Und es werden immer mehr.

Die Musikerinnen und Musiker, die die erfolgreiche Reihe „Musik am Markttag“ gestalten, verzichten auf ihr Honorar und spenden den Erlös.

Frauen aus der Gemeinde verkaufen eine eigens für uns geschaffene Brotbackmischung und selbst gemachte Marmelade. Das sind nur wenige Beispiele für viele tolle Ideen.

Anfang dieses Jahres hat der Kirchengemeinderat einen besonderen Ausschuss eingesetzt, der sich ausschließlich um das Thema Spenden kümmert. Vom Kirchengemeinderat sind die 2. Vorsitzende Irmgard Wahl und Edeltraud Müller dabei, die Pfarrer Stephan Günzler, Horst Gamerdinger und Steffen Erstling, Kirchenpfleger Andreas Praefcke und als weitere Gemeindeglieder Rainer Neuf und Christof Schrade.

Wir Ausschuss-Mit-glieder freuen uns auf die große Gemeindeversammlung am Sonntag, 9. April (Palmsonntag).

Dort erfahren Sie nicht nur alle Fakten über den Umbau. Sie bekommen auch Informationen, wie Sie zu unserem gemeinsamen Spendenziel beitragen und weitere Gemeindeglieder zum Mitmachen anregen können.

Für den Ausschuss: Christof Schrade