Familiengottesdienst

besonders für Kinder im Grundschulalter und ihre Begleitung

am 3. Sonntag im Monat um 11.00 Uhr
Evangelische Stadtkirche Weingarten

Einer der Höhepunkte war, als alle gemeinsam mit Transparentpapier ein Kirchenfenster gestalteten, das einige Wochen in der Kirche hing. (Foto: J. Luginsland)

 

________________________________________________________________

Die nächsten Termine

Sonntag, 19. März 2017
„Beten hilft! Hilft Beten?“

Im Gottesdienst geht es rund um Kindergebete bzw. um das Thema Beten überhaupt.
Diesmal sind auch besonders die Kinder und ihre Familien eingeladen, die bei Konfi-3 mitmachen. Konfi-3 ist ein Modell, das nun im dritten Jahr stattfindet und einen Teil des Konfirmandenunterrichts, schon in der dritten Klasse vorwegnimmt. In diesem Jahrgang haben sich rund 60 Kinder unserer Gemeinde für Konfi-3 angemeldet.
Der Gottesdienst wurde vom Gottesdienstteam und einer Elterngruppe vorbereitet. Wie immer gibt es eine Mitmachaktion. Der Gottesdienst dauert ungefähr eine Stunde. Sie sind herzlich eingeladen, egal welcher Generation sie angehören.

Übrigens: Dies ist der letzte Familiengottesdienst um 11.
Nach über acht Jahren beenden wir dieses Angebot und entwickeln bis nach dem Sommer einen neuen Gottesdienst in alternativer Form.
Einen ausführlicheren Artikel darüber, zuerst erschienen Gemeindebrief, finden Sie hier.

H. Gamerdinger für das Vorbereitungsteam

 

________________________________________________________________

Szenen aus dem Leben des Petrus nachgestellt mit Egli-Figuren

Mit Egli-Figuren stellten wir in der Kirche Szenen aus dem Leben des Petrus nach. Hier geht er fast unter, bevor Jesus ihm hilft. (Foto: H. Gamerdinger)

 

________________________________________________________________

Was Sie beim Familiengottesdienst erwartet

Bereits seit 2009 gibt es nun die monatlichen Familiengottesdienste in unserer Gemeinde. In der Regel am dritten Sonntag im Monat treffen wir uns in der Stadtkirche. Unser Gottesdienst ist in Inhalt, Sprache und Musik besonders auf Kinder im Grundschulalter ausgerichtet, wird aber von allen Generationen gerne besucht.

Wer gerne einen Gottesdienst in eher aufgelockerter Form, eine lebendige und fröhliche Atmosphäre sowie mehr Beteiligung mag, ist hier richtig. So haben wir z. B. immer eine Phase mit der Möglichkeit zu aktiver Beteiligung der Kinder (und meist auch der Erwachsenen) eingeplant, sei es Spontan-Theater, basteln, malen Musik machen oder anderes.

Anschließend gibt es immer Getränke und eine Kleinigkeit zu essen.
Ein engagiertes Team trifft sich jeden Monat, um die Gottesdienste vorzubereiten und freut sich auf Ihren Besuch.Gerne können Sie hier einsteigen, wenn Sie sich engagieren möchten. Sprechen Sie mit uns über Ihre Vorstellungen. Auch Kritik und Anregungen sind uns willkommen.

Kontakt: Pfr. H. Gamerdinger, Tel. 0751/45 63 9

 

________________________________________________________________

Vergangene Gottesdienste


Sonntag, 19. Februar 2017

Was ist denn fair?

Ein Gottesdienst für die ganze Familie. Mit Bildern und Erzählungen von den Philippinen, dem Land des diesjährigen Weltgebetstags, mit einer Spielszene und einer Mitmach-Aktion. Der Gottesdienst dauert nicht länger als eine Stunde. Herzliche Einladung!

Sonntag, 15. Januar 2017

Familiengottesdienst um 11 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche Weingarten. Thema ist die ökumenische Jahreslosung für 2017: „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch“ (Hesekiel 36,26).

 

 

Sonntag, 18. Dezember 2016

„Bald ist es so weit“

Sonntag, 13. November 2016
Thema „dir ein Trost sein …“

Was tut dir gut, wenn du einmal Trost brauchst? Wie tröstet man eigentlich richtig?
Darum geht es in unserem Familiengottesdienst am kommenden Sonntag.

Sonntag, 16. Oktober 2016
"Aufnahme mit Freuden" - Die biblische Geschichte vom verlorenen Sohn

Ein Gottesdienst für die ganze Familie mit dem Titel „Aufnahme mit Freude“. Es geht um die biblische Geschichte vom „verlorenen“ Sohn, der ja eigentlich ein zurückgekehrter ist und in Freude wieder aufgenommen wird. Wir machen uns Gedanken über verschiedene Lebensentwürfe und für Kinder gibt es eine Mitmach-Aktion. Der Gottesdienst dauert nicht länger als eine Stunde. Wir laden Sie herzlich ein.

Der Gelähmte hatte Freunde, die ihm in seiner Krankheit halfen.

Sonntag, 18. September 2016
„… und wenn ich krank bin?“

Es geht um die biblische Geschichte, in der 4 Menschen ihren kranken Freund zu Jesus bringen, damit er geheilt wird (Markus 2).
Dazu wollen wir einen Werkstattgottesdienst gestalten. Das heißt, verschiedene Teilnehmergruppen übernehmen nach kurzer Vorbereitung einzelne Aufgaben im Gottesdienst. So kann sich jede und jeder aktiv an der gemeinsamen Feier beteiligen.
Der Gottesdienst dauert deshalb zwar etwas länger als sonst, ist aber sehr abwechslungsreich. 
Sie sind herzlich eingeladen.

Sonntag, 17. Juli 2016
"Wenig kann viel bewirken"

Ausgehend vom Gleichnis vom Sauerteig, wo ein kleines Stück Sauerteig den ganzen Teig durchsäuert, heißt unser Motto dieses Mal „Wenig kann viel bewirken“.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Im Anschluss können Sie noch für ein leckeres Sommer-Picknick im Schatten der Bäume auf der Kirchwiese bleiben.

Sonntag, 19. Juni 2016
Wie wichtig ist mir meine Taufe?
Familiengottesdienst mit Tauferinnerung

Im Gottesdienst fragen wir uns: Wie wichtig ist mir meine Taufe? Wir erinnern uns auf kindgerechte Weise an die Taufe und ihre Bedeutung, das Thema Wasser wird eine Rolle spielen und es gibt eine Mitmach-Aktion für die Kinder. Außerdem wird ein kleines Kind getauft.
Gerne können Sie zum Gottesdienst die Taufkerze mitbringen. Der Gottesdienst dauert nicht ganz 1 Stunde. Im Anschluss gibt es Kekse und Getränke. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Pfarrer Gamerdinger für das Vorbereitungsteam

Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht. (1. Mose 8, 22)

Sonntag, 17. April 2016
„Der allererste Regenbogen“ – Noah und das Regenbogen-Versprechen

Nach der Rettung Noahs verspricht Gott: Ich will immer für euch da sein. Dafür ist der Regenbogen ein Zeichen, wie eine Brücke zwischen Himmel und Erde.

Sonntag, 20. März 2016 (Palmsonntag)
gemeinsam mit der Konfi3-Gruppe


Foto: Weltgebetstagsmaterial

Sonntag, 21. Februar 2016
„Imagine – Visionen vom Frieden“

Ein Gottesdienst für die ganze Familie. Mit Bildern und Erzählungen aus Kuba, dem Land des diesjährigen Weltgebetstags, biblischen Friedensvisionen und einer Mitmach-Aktion.

diesmal im Gemeindehaus neben der Kirche, denn in dieser ist die Vesperkirche zu Gast

Sonntag, 17. Januar 2016
"Auf dem Weg"
Über neue Aufbrüche und Entscheidungen

Sonntag, 13. Dezember 2015
Thema „Hirten“

Die Hirten waren die ersten, die die frohe Weihnachtsbotschaft der Engel gehört haben. Es lohnt sich, einen näheren Blick auf sie zu werfen.

Unser Familiengottesdienst richtet sich vor allem an Grundschulkinder und ihre Begleitung, wird aber von allen Generationen gerne besucht.
Wer gerne einen Gottesdienst in eher aufgelockerter Form und mit mehr aktiver Beteiligung mag, ist hier richtig. Der Gottesdienst wird von einem Team vorbereitet, er beginnt um 11 Uhr und dauert nicht länger als eine Stunde. Anschließend gibt es immer Getränke und Gebäck.

Foto: S. Luginsland, Frühchristliche Statue des guten Hirten, 4. Jhdt.,  Vatikanmuseum (Rom).


Sonntag, 15. November
„dir ein Trost sein …“

Was tut dir gut, wenn du einmal Trost brauchst? Wie tröstet man eigentlich richtig?
Darum geht es in unserem Familiengottesdienst am kommenden Sonntag.
Wie immer haben wir eine Mitmachaktion für alle eingeplant, im Anschluss gibt es Getränke und Gebäck.

(Bild: Lea M., pixelio.de)

Sonntag, 13. September 2015
„Ausgestoßen – Aufgenommen“

Es geht um eine biblische Geschichte, in der Jesus jemanden von einer schlimmen Krankheit heilt.
Dazu wollen wir einen Werkstattgottesdienst gestalten. Das heißt, verschiedene Teilnehmergruppen übernehmen nach kurzer Vorbereitung einzelne Aufgaben im Gottesdienst. So kann sich jede und jeder aktiv an der gemeinsamen Feier beteiligen.
Unser Familiengottesdienst ist besonders für Familien mit Kindern im Grundschulalter gestaltet, wird aber von allen Generationen gerne besucht.
Sie sind herzlich eingeladen!

Sonntag, 19. Juli 2015
Thema: "Wir wollen die Größten sein"  - Die Geschichte vom Turmbau zu Babel

Groß rauskommen zu wollen ist ganz normal und menschlich. In der biblischen Geschichte bauen die Menschen einen hohen Turm, um sich einen Namen zu machen und hoch hinaus zu kommen. Wohin willst du eigentlich in deinem Leben? Und was ist wirklich wichtig? Unter anderem darum geht es in unserem Gottesdienst - und natürlich bauen wir auch den ein oder anderen hohen Turm. Herzliche Einladung.
Bild: Rosel Eckstein, pixelio.de

Familiengottesdienst mit Klezmermusik

Familiengottesdienst mit Klezmermusik

Sonntag, 21. Juni 2015
"Wenn dein Kind dich morgen fragt ...."

Dieses Mal haben wir besondere Musik mit besonderen Gästen: Das Kammermusikensemble unserer Gemeinde spielt Klezmer, diese emotionalen Melodien, bei denen Freude und Traurigkeit so eng zusammenliegt (alles live natürlich).

Thematisch wollen wir uns mit dem Jahresmotto unserer Gemeinde aus 5, Mose 6,20 beschäftigen: „wenn dein Kind dich morgen fragt …“ Es geht darum, welche religiösen und anderen Traditionen uns wichtig sind und wie wir sie weitergeben können.
Das Vorbereitungsteam freut sich auf Besucherinnen und Besucher aller Generationen.

Sonntag, 26. April 2015
Emmaus - Die Erkenntnis kommt auf dem Weg

Sonntag, 15. März 2015

... der aus der Tiefe mich holt

mit der neuen Gruppe "Konfi 3"
(Konfirmandenunterricht in Klasse 3 und Klasse 8)

 

„Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt ….“ ist nicht nur ein Liedanfang, sondern diesmal auch der Titel unseres Familiengottesdienstes.
Unser Gottesdienst richtet sich vor allem an Grundschulkinder und ihre Begleitung, wird aber von allen Generationen gerne besucht. Wer gerne einen Gottesdienst in eher aufgelockerter Form und mit mehr Beteiligung mag, ist hier richtig. Jedes Mal gibt es eine Mitmachaktion, diesmal hat sie mit einstürzenden Mauern zu tun. Im März feiern wir gemeinsam mit den „Konfi-3“- Kindern, dem Konfirmandenkurs für Kinder der dritten Klasse.

Foto: Feldsteinmauer von Mensi, pixelio.de

 

 

Sonntag, 15. Februar 2015

„Begreift ihr meine Liebe?“
Bahamas – Land des Weltgebettags


Ein Gottesdienst für die ganze Familie. Mit Bildern und Erzählungen von den Bahamas, Gedanken über die biblische Geschichte der Fußwaschung und wie immer mit einer Mitmach-Aktion.
Herzliche Einladung!

Weitergeben, was man selbst empfangen hat, dafür steht der Schalenbrunnen

Sonntag, 18. Januar 2015

Thema: Die Jahreslosung 2015

"Nehmt einander an, wie Christus euch
angenommen hat zu Gottes Lob."
(Röm 15,7)

 

 

 

Sonntag, 14. Dezember 2014

Johannes der Täufer

Als der, der Jesus ankündigt, ist Johannes der Täufer die passende Person für die Adventszeit.










Sonntag, 16. November 2014

Engel - Eine Himmlische Verbindung

 

„Himmlische Verbindung“ ist das Motto des nächsten Familiengottesdienstes am kommenden Sonntag, 16. November um 11 Uhr. Wir wollen uns mit dem Thema Engel, den Boten zwischen Himmel und Erde, beschäftigen.
Unser Gottesdienst richtet sich vor allem an Grundschulkinder und ihre Begleitung, wird aber von allen Generationen gerne besucht.

Text und Bild: H. Gamerdinger

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Sonntag, 19. Oktober 2014   
„Fischerstories“

Jesus – seine ersten Jünger waren Fischer. Praktische Leute, die wussten, was es heißt, für seinen Lebensunterhalt zu arbeiten. Sie erleben mit Jesus Gemeinschaft, Nähe zu Gott und das Leben in seinem ganzen Reichtum.

 

Unter dem Titel „Fischerstories“ hören und sehen wir davon im Familiengottesdienst. Ein Gottesdienst für alle Generationen in einer anderen Form.

Text u Bild: H. Gamerdinger

 

 

Sonntag, 20. Juli 2014

Bibliolog - Speisung der 5000

Im Familiengottesdienst am Sonntag, 20. Juli um 11 Uhr in der Stadtkirche Weingarten entdecken wir eine biblische Geschichte einmal in einer ganz neuen Form.

Im „Bibliolog“ wird jeder mit hinein genommen in die Geschichte, nimmt an verschiedenen Stellen die Rolle einer Person der Geschichte an und kann äußern, was diese Person wohl gerade denkt oder sagt. Oder man hört einfach, was die anderen sagen.

Auf diese Art entsteht ein vielgestaltiges Bild der Bibelgeschichte und der Bezug zum eigenen Leben kommt ganz von selbst. Es ist immer wieder erstaunlich, welche unerwarteten Zugänge zum biblischen Text im „Bibliolog“ entdeckt werden können.

Studienleiter Bodo Köster wird mit uns den „Bibliolog“ mit der Geschichte von der „Speisung der 5000“ durchführen. Sie sind herzlich eingeladen, diesen Gottesdienst in anderer Form mitzuerleben. Im Anschluss daran ist ein gemeinsames Picknick auf der Kirchenwiese vorgesehen.

Sonntag, 18. Mai 2014

„Gartengeschichten“ (im Gemeindehaus Berg)

 

 

 

 

 

Sonntag, 16. März 2014
„Wasserströme in der Wüste“ - zum Weltgebetstag Ägypten

Mit Bildern und Erzählungen aus Ägypten, biblischen Ägypten-Geschichten und einer Aktion für die Kinder.
Anschl. ägyptischer Imbiss.

mit Taufe

 

Fotos

 

 

 

 

 

Sonntag, 16. Februar 2014

 

"Versöhnung"

Im Familiengottesdienst am Sonntagmorgen um 11 Uhr geht es diesmal um das Thema „Versöhnung“. Die spannungsreiche biblische Geschichte von Josef und seinen Brüdern bildet dafür den Hintergrund. Sie wird von Konfirmanden vorgespielt. Am Ende versöhnt sich Josef mit seinen Brüdern, obwohl diese ihn nun wirklich nicht gut behandelt hatten. Doch gehalten von Gott nahm sein Leben immer wieder eine positive Wendung.
Wie immer mit einer Mitmachaktion im Gottesdienst.

Sonntag, 19. Januar
"Gott nahe zu sein, ist mein Glück" Ps 73, 28

Zur Jahreslosung 2014

 

Sonntag, den 15. Dezember

„Sind die Lichter angezündet“ ist das Motto unseres Familiengottesdienstes im Advent 

Sonntag, 20. Oktober 2013

Werkstattgottesdienst In kleinen Gruppen bereiten wir Lieder, Gebete und Spielszenen zum Gottesdienst selbst vor und feiern ihn dann gemeinsam. Das dauert etwas länger als sonst, nämlich ungefähr eineinhalb Stunden, fällt erfahrungsgemäß aber kaum auf, weil alle so bei der Sache sind. 

 

 

 

Sonntag, 15. September 2013

Gott hält die ganze Welt in seiner Hand – Der Titel des bekannten Liedes ist auch der Titel unseres Gottesdienstes.

Menschen, Tiere, Pflanzen, die ganze Schöpfung, du und ich, alle sind gemeint. Gut zu wissen, dass man gehalten ist. Ob und wie dies zu unserer eigenen Erfahrung werden kann, darum geht es in unserem Gottesdienst. Eingeladen sind besonders Grundschulkinder und ihre Begleitung.

 

 

 

 

Sonntag, 21. Juli 2013

Bleiben oder Verändern

Wohin sind wir eigentlich unterwegs?


Stationengottesdienst zur Jahreslosung 2013:

„Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir“ (Hebr 13,14).

 

 

 

Sonntag, 16. Juni

Wo wohnt Gott?

 

 

 

 

 


         

 

 

 

12. Mai  Beginn um 10.45 Uhr "Unser tägliches Brot"

              im Ev. Gemeindehaus Berg, Bergstr. 30.

 

 

Koffer

Sonntag, den 17. Februar 2013

„Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen.“

 

Das Motto des Weltgebetstags 2013 haben wir aufgenommen und dazu einen Familiengottesdienst vorbereitet. Wieder mit eigener Beteiligung und einer Mitmachaktion. Für die ganze Familie und besonders für Kinder im Grundschulalter. Und mit allerlei Französischem von Aperitif bis Zaz-Musik, denn aus Frankreich kommt der diesjährige Weltgebetstag.
Sich um den Fremden zu kümmern hat eine breite biblische Tradition, der christliche Gedanke dahinter ist, dass im Fremden bzw. in den Menschen, die Hilfe brauchen, Christus selbst erscheint.

Sonntag, 23. Dezember 2012

Achtung, bereits 9.30 Uhr,

mit Krippenspiel

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 18. November 2012

Guck nicht weg!

„Guck nicht weg!“, unter diesem Motto feiern wir am Sonntag, den 18. November den Familiengottesdienst um 11. Es ist die bekannte Geschichte vom barmherzigen Samariter, die uns leitet. Guck nicht weg wie die beiden, die den Verletzten einfach liegen ließen, sondern hilf wo du gebraucht wirst. Herzliche Einladung.

Fußbodenmosaik aus der Brotvermehrungskirche in Tagbha/Israel

Fußbodenmosaik aus der Brotver-

Sonntag, den 21. Oktober 2012

„Geteilt – und alle werden satt“

 

Wir feiern den Familiengottesdienst um 11 rund um die biblische Geschichte von der Brotvermehrung.

Nur wenig war da, nämlich die berühmten 5 Brote und 2 Fische, aber es reichte für all die vielen, die gekommen waren.

 

Im Gottesdienst geht es um die Themen Teilen und sich füreinander verantwortlich fühlen.

Es gibt eine Spielszene, etwas zum Mitmachen und nach dem Gottesdienst „Brotiges und Fischiges“ zum gemeinsamen Essen.

 

Sonntag, 23. September 2012

"Du wirst ein Segen sein." Aufbruch und Neuanfang mit Abraham und Sara


Aus Termingründen finden diesen Monat der Krabbelgottesdienst und der Familiengottesdienst gemeinsam statt. Die Vorbereitungsteams haben für beide Altersgruppen geplant. Unter dem Motto „Du wirst ein Segen sein. Aufbruch und Neuanfang mit Abraham und Sara“ treffen wir uns am Sonntag, 23. September um 11 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche.

 

Sonntag, 15. Juli 2012, 11 Uhr

Der Weg durchs Labyrinth

Das Labyrinth ist ein uraltes Symbol für den Weg durchs Leben und zur Mitte.


Umwege, Kehrtwendungen und vermeintliche Rückschritte lassen sich nicht vermeiden und stellen sich im Nachhinein als unumgänglich auf dem Weg zum Ziel heraus. „Auf dem Weg sein“ ist auch in der Bibel ein großes Motiv.


Damit beschäftigen wir uns in Gedanken und mit praktischen Übungen. Und wir beschreiten sogar ein großes in den Rasen gemähtes Labyrinth auf der Kirchenwiese.

Eingeladen sind wie immer besonders Grundschulkinder und ihre Begleitung sowie alle Interessierten. 

 

Sonntag, 24. Juni 2012, 11 Uhr

Warum grün?

Vom Wachsen und Reifen

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 20. Mai (findet im Gemeindezentrum in Berg statt)

„Leben von Anfang an – Gottes gute Schöpfung“

ist unser Thema beim nächsten Familiengottesdienst am Sonntag, 20. Mai.
Diesmal treffen wir uns im Gemeindezentrum in Berg um 10.45 Uhr, bei gutem Wetter vor dem Haus im Freien.

Wir singen viel, sehen und hören von Gottes Schöpfung und formen aus Ton eine menschliche Figur.

Eingeladen sind besonders mit Kindern im Grundschulalter und ihre Begleitung.
Dieser Gottesdienst findet innerhalb der Reihe Treffpunkt-Gottesdienste in Berg statt, deshalb gibt es anschließend die Möglichkeit zum gemeinsamen Maultaschenessen.

Sonntag, 15. April (letzter Sonntag der Osterferien)

Zeugen der Auferstehung

Ein Werkstattgottesdienst

 

Auferstehung? Wir hören, was biblische „Zeugen der Auferstehung“ erlebt haben. Dazu wollen wir einen Werkstattgottesdienst gestalten. Das heißt, verschiedene Teilnehmergruppen übernehmen nach kurzer Vorbereitung einzelne Aufgaben im Gottesdienst. So kann sich jede und jeder aktiv an der gemeinsamen Feier beteiligen.
Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr  ist besonders für Kinder im Grundschulalter und ihre Begleitung zugeschnitten. Du bist eingeladen, ca. 90 Minuten aktiv mitzugestalten.
Pfr. H. Gamerdinger und Vorbereitungsteam

Sonntag, 18. März 2012, 11 Uhr
Petrus - Fischer und Menschenfischer, Versager und Fels der Kirche

Fotos

 

Oft sind die Protagonisten der Bibel nicht gerade die mit dem stringentesten Lebenslauf. Genau das aber macht sie für uns interessant. Wie Kundschafter erzählen sie uns von ihren Erfahrungen mit Gott und von den Höhen und Tiefen des Lebens.


Petrus wollte übers Wasser gehen, er wollte gegen Jesu Verhaftung mit dem Schwert kämpfen und er hat ihn verleugnet, bevor der Hahn krähte. Daran erinnert übrigens der Hahn auf jeder evangelischen Kirche.
Unser Team lädt herzlich zum Gottesdienst ein, er ist besonders für Grundschulkinder und ihre Begleitung gestaltet.

22. Januar 2011, 11 Uhr

Gottesdienst zur Jahreslosung 2012

Jesus Christus spricht: "Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig."

(2. Korinther 12,9)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 18. Dezember 2011

Achtung, bereits 9.30 Uhr,

mit Krippenspiel des Kinderchores

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 20. November 2011, 11 Uhr

 

Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht

 

 

18. Oktober 2011, 11 Uhr

"Festtafel - wer sitzt wo?"

 

Zur Zeit ist in der Kirche eine Ausstellung zum Thema "Ernährung weltweit" zu sehen. Zu der Ausstellung gehört auch eine „Festtafel“, um die acht Stühle stehen. Schon beim Platznehmen wird aber deutlich: die Teilhabe an den kulinarischen Schätzen dieser Welt ist ganz unterschiedlich, denn die Stuhlbeine wurden entsprechend der statistischen Lebenserwartung in den einzelnen Ländern gekürzt.

 

Wie die Nahrung in der Welt verteilt ist und was das für Kinder in verschiedenen Ländern  bedeutet, darum geht es in unserem Familiengottesdienst. 

Wie immer in kindgererchter Form und mit Aktionen zum Mitmachen.

 

Foto (c): hagir25, pixelio.de

Sonntag, 18. September, 11 Uhr

"Die Perle. Spüre die Kraft der Verwandlung!"
Echte Perlen sind faszinierend. Sie sind glänzend, schön und wertvoll, doch angefangen haben sie als Sandkorn in der Muschel, als Störung, als Fremdkörper. Deshalb sind Perlen ein vielsagendes Symbol für alles Schwere im Leben, das ins Leichte und Positive verwandelt werden kann.

Davon handelt unser Familiengottesdienst am Sonntag, 18. September um 11 Uhr.
Mit Perlen-Aktion. Besonders für Grundschulkinder und ihre Begleitung.

Sonntag, 17. Juli 2011, 11.00 Uhr

"Innere Freiheit" 

 

Der Gottesdienst geht um das Thema Taufe.
Es werden Kinder getauft und wir spielen eine biblische Geschichte zum Mitmachen. Paulus und Silas, unterwegs im Namen des Christentums, zeigen trotz äußerer Gefangenschaft viel innere Freiheit und Größe. Damit überzeugen sie sogar ihren Gefängniswärter, der sich daraufhin taufen lässt.

Herzliche Einladung zum Gottesdienst, besonders für Grundschulkinder und ihre Begleitung.

 

Sonntag, 17. April 2011, 11 Uhr

"Was kommt noch?". Palmsonntag - Einzug Jesu nach Jerusalem

 

Diesmal orientieren wir uns an der biblischen Geschichte vom Einzug in Jerusalem. Die Menschen, die ihm zujubeln, setzen viel Hoffnung in ihn. Wir fragen nach unseren eigenen Hoffnungen und Erwartungen an das Leben.
Der Esel als Reittier für Jesus hat eine besondere Bedeutung:Durch seinen bescheidenen und friedlichen Auftritt und die Erfüllung einer prophetischen Verheißung will Jesus die Menschen gewinnen.

Jedes Kind bekommt einen eigenen Holzesel, den es im Gottesdienst selbst weiter gestalten wird. 

Herzliche Einladung besonders für Grundschulkinder und ihre Begleitung.

Sonntag, 20. März 2011, 11 Uhr

„Elia und die Raben“

Kindermusical

im Gemeindehaus bei der Stadtkirche, Abt-Hyller-Str. 17

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 20. Februar 2011, 11 Uhr
„Wie viele Brote habt ihr?“

Gottesdienst zum Weltgebetstagsland Chile. „Wie viele Brote hat ihr?“ ist die Frage, die die Menschen aus Chile an uns stellen. Wie die Kinder und Erwachsenen dort leben, wie sie ihr Christsein verstehen, worüber sie sich im Alltag freuen und was sie belastet – das sehen und hören wir im Gottesdienst aus erster Hand.

 

Sonntag, 16. Januar 2011, 11 Uhr
„Andere Perspektiven“. Mit Bartimäus neu sehen.
Ein Werkstattgottesdienst mit aktiver eigener Beteiligung für Grundschulkinder und ihre Begleitung.


Manchmal braucht es nur einen kleinen Hinweis, um eine Situation mit anderen Augen sehen zu können. Manchmal ist es auch ein langwieriger und schmerzvoller Prozess zu erkennen, wo man seinen blinden Fleck hat.


Wie heilsam das alles sein kann, steckt in der Geschichte vom blinden Bartimäus, der Jesus begegnet und geheilt wird und von da an eine ganz neue Sicht aufs Leben hat.

Sonntag, 19. Dezember, 4. Advent
Achtung, schon um 9.30 Uhr

"Der Stern von Bethlehem"

Familiengottesdienst mit dem Krippenspiel, das auch am Gottesdienst am Heiligen Abend um 16.00 Uhr gespielt wird.

Es singt und spielt der Kinderchor unter der Leitung von Johannes Baiker.

 

 

Sonntag, 21. November 2010, 11.00 Uhr

"Leb wohl!"
Ein Familienottesdienst am Totensonntag über das Sterben.

Sterben und Tod. Die meisten Menschen reden nicht gerne darüber, aber als Eltern will man sich auch nicht an den Fragen der Kinder zum Thema Tod vorbeidrücken.

Kann man dazu einen Familiengottesdienst feiern?

Wir versuchen es mit einer Geschichte, mit Symbolen, Bildern, Texten und Musik.

 

Sonntag, 17. Oktober 2010, 11.00 Uhr

„In den Stürmen des Lebens“
Familiengottesdienst zu der biblischen Geschichte
von Jesus und den Jüngern im Sturm.


Getragen - auch wenn du denkst, du gehst unter. Von dieser menschlichen Grunderfahrung erzählt die biblische Geschichte.
Wir werden Teil der Geschichte und können Sätze mit nach hause nehmen, die Mut machen für die „Stürme des Lebens“.

 

Sonntag, 19. September 2010, 11.00 Uhr
"I have a dream"
Martin Luther King oder Wie Träume die Wirklichkeit verändern können   
 
Alles begann in einem Bus. Rosa Parks saß zu weit vorne im Bus, da, wo nur Weiße sitzen durften. Sie war schwarz und sie stand auch nicht auf, als ein Weißer ihren Platz beanspruchte. Das war 1955. Sie kam dafür ins Gefängnis, doch was sie getan hatte, war der Anstoß einer großen Bewegung. Martin Luther King wurde zu ihrem charismatischen Anführer.
Am Anfang war es „nur“ ein Traum, den er formulierte: Dass eines Tages die Menschen nicht nach ihrer Hautfarbe beurteilt würden. Und dass sie tatsächlich nach dem Satz leben würden: „Alle Menschen sind gleich erschaffen.“ Mit diesem Traum konnte er tatsächlich die Wirklichkeit verändern. Inspiriert wurde er durch die Bibel.

H. Gamerdinger