Ach, wie schön ist doch die Melancholie!

Bericht vom Klezmer-Konzert, open air am 20. Juni 2020

Es war eine besondere Atmosphäre dort im Kirchgarten am letzten Samstag. Der Abend war nicht ganz so lau, wie man das vom längsten Tag im Jahr erwarten würde und die weißen Plastikstühle standen mit 2 Metern Abstand auf der Wiese unter der Linde verteilt. Doch spürbar war die Freude darüber, nach längerer Zeit wieder bei einem Konzert dabei zu sein, live und mit echten Musikern und Zuschauern. Das ließ einsame youtube-Vorführungen am Computerbildschirm schnell vergessen machen.

Anlass war die Einweihung der Rundbank um die große, ausladende Linde, die ein Spender, der nicht genannt werden möchte, unserer Gemeinde geschenkt hat.

An der Klezmermusik finde ich immer wieder faszinierend wie es dieser Musik gelingt, fröhlich und traurig gleichzeitig zu sein. Die drei Musiker brachten das gut zum Ausdruck. Ein sympathisches Trio hatte sich dort getroffen: Johannes Baiker spielte sein Keyboard abwechslungsreich und gefühlvoll und übernahm gleichzeitig mit viel Charme die Moderation. Andieh Merck aus Kißlegg begleitete mit verschiedenen Percussion-Instrumenten locker, souverän und einfallsreich. Veličko Filipov trug mit seiner Klarinette zum typischen Klezmer-Sound bei und spielte mal feurig, mal melancholisch, aber immer witzig und mit viel Können.

Aufgelockert wurde das Programm durch den Folklorespielkreis unserer Gemeinde, der einen Block mit schönen Melodien besteuerte und einigen jüdischen Witzen, hervorragend ausgewählt und vorgetragen von Ursula Ketterle.

Eine schöne, runde Sache, dieser Abend, vielen Dank an alle, die dabei waren.

H. Gamerdinger (Text und Bild)

Erstes Konzert in schwieriger Zeit!


Open Air KlezmerAbend unter der Kirchlinde

Dieser urige Baum steht hinter der Evangelischen Stadtkirche Weingarten, - neuerdings mit Rundbank!
- Die Evangelische Kirchen-Gemeinde lädt diesen Samstag, 20.Juni, um 19:00, auf die Kirchwiese ein.

Folgende Musikanten, - die Klezmorim -, werden aufspielen: Aus Nürnberg: Veličko Filipov - Klarinette. Aus Kisslegg: Andieh Merk -  Percussion. Von hier: Johannes Baiker - am Klavier.

Melodien aus dem Repertoire von Giora Feidman werden musiziert. "A frejleche Nacht in Gadn Edn". "Bai mir bistu shejn". "Let's be happy". "Mazeltov". "Nigun for Giora". "Donaj, donaj", um nur einige zu nennen.

Unser kompletter FolkloreSpielKreis konnte nicht proben. Aber Annette Gröner - Blockflöte, Inge & Tilman Traut - Akkordeon & Gitarre, öffnen mit israelischen Folkloretänzen eine weitere musikalische Facette.

Schade, dass weder mitgesungen noch getanzt werden darf. Das Infektionsschutzkonzept muss streng eingehalten werden. Abstand halten!!
Im Freien sind 99 Personen erlaubt, bei Regen in der Kirche: 80.
Trotz allen Schwierigkeiten freut sich Kantor Johannes Baiker riesig über die ortspolizeiliche Genehmigung. Er wünscht sich einen lauen Sommerabend und ein begeistertes Publikum.
Der Eintritt ist frei! Spenden werden für die beiden Gastmusiker erbeten.

Plakat zum download als pdf