Richtfest am 2. März 2018

  • "Gesegnet sei das neue Haus und alle, die da gehen ein und aus." (aus dem Richtspruch)

  • Kinder des Kindergartenkinder singen "Wer will fleißige Handwerker seh'n"

  • Kirchenpfleger Andreas Praefcke bedankt sich bei Spenderinnen und Spendern

  • Der Posaunenchor gibt dem Fest einen feierlichen Rahmen

  • Pfarrer Günzler begrüßt die Gäste

Gute Zusammenabeit aller Beteiligten

Ein wichtiger Abschnitt bei unserem großen Bauprojekt ist geschafft: Beim neuen Gemeindehaus konnten wir das Richtfest feiern.

Im Oktober hatte die Gemeinde begonnen, einen Teil ihres Gemeindehauses abzureißen und größer und moderner neu zu bauen. Die neuen Räume sind nun besser auf die Bedürfnisse der Gemeinde zugeschnitten, durchgehend barrierefrei und entsprechen auch den neuesten Brandschutzvorschriften. Ebenso wird der Martin-Luther-Kindergarten, der in dem anderen Teil des Gemeindehauses untergebracht ist, erweitert und saniert.

Der Bau schritt schnell voran und so konnten am vergangenen Freitag, den 2. März, zahlreiche Beteiligte und Interessierte das Richtfest feiern. “Gesegnet sei das neue Haus und alle die da gehen ein und aus“, so formulierte es Gerwin Dangel von der Zimmerei Raumgewinn in seinem Richtspruch auf dem Dach des Hauses.

Gute Zusammenarbeit aller Beteiligter
Pfarrer Stephan Günzler begrüßte im Namen der Kirchengemeinde zahlreiche Gäste, darunter viele Menschen aus der Gemeinde, die durch ihre Spenden den Bau unterstützen. So konnten inzwischen von den angestrebten 200.000 €, die aus Spenden aufgebracht werden sollen, 135.000 € bereits gesammelt werden. Auch Andreas Praefcke, für die Finanzen der Gemeinde zuständig, bedankte sich bei allen Spendern. Pfarrer Günzler lobte die Arbeit der Handwerker und zeigte sich sehr zufrieden über die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten: Handwerker, Fachplaner, das Architekturbüro Metzger und Welte aus Ravensburg, die Stadt Weingarten und die kirchliche Verwaltungsstelle ziehen am selben Strang. Er begrüßte auch Dekan Dr. Langsam als Vertreter des Kirchenbezirks, der den Bau ebenfalls bezuschusst sowie Vertreter der Kommune. Die Stadt Weingarten gibt für die Erweiterung und Sanierung des Kindergartens einen Zuschuss von 250.000 €.

Auch der Kindergarten wird erweitert und saniert
Der Posaunenchor der Kirchengemeinde gab dem Fest einen feierlichen Rahmen. Die Kinder des Kindergartens trugen das Lied „Wer will fleißige Handwerker seh‘n“ vor und freuen sich schon auf die neuen Räume. Während der Bauzeit ist der Kindergarten in dem früheren blauen Hort der nahe gelegenen Promenadeschule untergebracht. „Da die Kinder oft einen Ausflug zur Baustelle machen und den Baufortschritt genau beobachten, sind sie inzwischen zu richtigen kleinen Fachleuten geworden“, berichtet Lore Hofer, die Leiterin des Martin Luther Kindergartens.

Das Wichtigste sind die Menschen
Doch bei aller Freude über die neuen Räume, das Wichtigste sind die Menschen, die die Räume später benutzen. Erst sie bringen Leben in dieses Haus. Chöre und Musikgruppen, Kinderkirche und Konfirmandenunterricht, Senioren und Frauenkreise, Vorträge, Seminare und Feste, all das findet im Gemeindehaus statt. Dort sind Menschen miteinander unterwegs, machen gemeinsam Musik, sprechen über die verschiedensten Themen, treffen und unterstützen sich. Alle freuen sich auf die Einweihung des Martin-Luther-Gemeindehaus am 10. November - dem Geburtstag Martin Luthers – und wenn weiterhin alles so gut läuft, steht dem auch nichts im Wege.

Horst Gamerdinger

weitere Infos über das Bauvorhaben