Gemeindehaus

Wiedereröffnung Martin-Luther-Gemeindehaus

Wir als Evangelische Kirchengemeinde Weingarten freuen uns, dass der Umbau des Mar-tin-Luther-Gemeindehauses bald abgeschlossen ist. Wie geplant können wir am Samstag, 10. November 2018 (an Luthers 535. Geburtstag) die Wiedereröffnung feiern.

Um 11 Uhr findet in der Kirche die festliche Schlüsselübergabe mit Segensbitte und Grußworten statt. Für das gesamte Wochenende und die Tage danach sind verschiedene Veranstaltungen geplant (siehe ausführlich auf den Seiten der evangelischen Kirchengemeinde).

Im neuen Haus ist nun alles komplett barrierefrei zu erreichen, unterschiedliche Ebenen und Stufen sind beseitigt. Alles entspricht jetzt modernen Brandschutzauflagen und die Räume sind sehr viel besser geschnitten. So entstand zum Beispiel im Erdgeschoss gegen-über der Kirche ein großer Saal, den man zur Kirche hin öffnen kann und der Raum für Empfänge nach dem Gottesdienst oder für Vorträge bietet. Auch in der Küche hat sich viel verändert. Größere Veranstaltungen, die in den letzten Jahren immer häufiger wurden, können so besser bewirtet werden.

Zusätzlich wurde der Martin Luther Kindergarten im Erdgeschoss des anderen Gebäude-teils saniert und um eine Gruppe für unter Dreijährige erweitert. Auch die Außenanlagen wurden neugestaltet, zum einen bekam der Kindergarten ein neues Freigelände, zum an-deren wurde der Platz zwischen Kirche und Gemeindehaus aufgewertet und ein anderes Raumgefühl geschaffen. Was vorher eher ein verbreiteter Durchgangsweg war ist jetzt ein richtiger Platz.

In den neuen Räumen werden alle unsere Musikgruppen, Chöre und andere Gruppen unterkommen. Es gibt auch Platz für Gruppen, die erst noch entstehen können, neue Räume setzen ja auch ganz neue Ideen frei. Wir wünschen uns ein offenes Haus, das die reiche Vielfalt in unserer großen Gemeinde widerspiegelt und viel Begegnung erlaubt.

Neues evangelisches Gemeindehaus ist offen für die Zukunft


Interessant war es, die unterschiedlichen Bauphasen mitzuerleben. Überwog beim Abriss bei vielen eher die Wehmut wegen des Verlusts des Bisherigen, so steht jetzt die Freude über die neuen Räume und Möglichkeiten im Vordergrund.
So kommen dem Abriss und Neubau auch noch eine symbolische Bedeutung zu: Oft geht es im Leben ja darum, den richtigen Zeitpunkt zu erwischen und sich vom Alten zu trennen. Das ist die Voraussetzung dafür, dass Neues wachsen kann.
Wir wünschen uns, dass das neue Gemeindehaus auch in Zukunft ein Ort sein kann, wo ein vielgestaltiges Gemeindeleben möglich ist und auch neue Generationen ausprobieren können, was für sie kirchliches Leben bedeutet.
Zahlreiche Menschen aus der Kirchengemeinde haben uns bisher mit ihrer Mitarbeit oder durch Geldbeträge unterstützt und so viel zum gelungenen Umbau beigetragen. Noch haben wir das Ziel von 200.000 € Spendenbeteiligung nicht ganz erreicht. Bei allen Unterstützern und Spendern bedanken wir uns ausdrücklich sehr herzlich.
Text: H. Gamerdinger